Quick MOVE ist modular und äußerst flexibel einsetzbar.

Für unser Fördersystem existiert Technologietrerbeinahe keine räumliche Einschränkung. Die Streckenführung kann horizontal, vertikal, schräg oder eine beliebige kurvige Strecke im Raum sein.

Und das System kann auf engstem Raum verbaut werden.

Das Quick MOVE Fördersystem besteht aus einem stranggepressten Aluminium-Profil als Führungsbahn, das aus Geraden-Segmenten und Kurven-Segmenten zusammengesetzt wird.

In der Führungsbahn fahren Züge, die sich aus Wagen und Gelenkstangen zusammensetzen. An die Wagen können im Abstand von 200 mm beliebig gestaltete Transporteinheiten (Werkstückträger) montiert werden. Die Züge werden über dezentral an der Führungsbahn angebrachte Motoren mit Zahnriemen angetrieben.

Die Steuerung des Fördersystems basiert auf einer einfachen SPS Programmierung, die individuell erweitert und an die jeweiligen Anwendungsspezifika angepasst werden kann.

Anzahl und Position der Be- und Entladestationen sind frei gestaltbar, die Streckenführung ist aufgrund der kleinen Radien und der Gestaltbarkeit im dreidimensionalen Raum äußerst flexibel. Aufgrund des modularen Aufbaus kann das System sehr leicht aufgebaut, umgebaut oder erweitert werden.

Führungsbahn

Segmente

Die Geraden-Segmente und Kurven-Segmente bestehen aus stranggepresstem, eloxiertem Aluminiumprofil.

Die Kurven-Segmente haben einen Radius von 300 mm und sind beliebig gestaltbar.

 

Züge und Antrieb

Die Züge bestehen aus einer beliebigen Anzahl an Wagen, die durch Gelenkstangen verbunden sind.ZugundAntrieb1

Ein sogenannter Mitnehmer sorgt für die Verzahnung mit dem Antriebszahnriemen und dafür, dass der Zug gezogen oder geschoben wird.

An die Wagen wird die Transporteinheit (Werkstückträger) montiert, die je nach Anwendungsgebiet frei gestaltbar ist.

Es kann pro Wagen, im Abstand von 200 mm, eine Transporteinheit montiert werden.

 

 

Transporteinheit (Werkstückträger)

In den frei gestaltbaren Transporteinheiten (Werkstückträgern) werden die Waren befördert. Auch die Beförderung von runden Waren stellt kein Problem dar.

 

Steuerung

Die Steuerung von Quick MOVE erfolgt mittels einer einfachen und modular aufgebauten SPS-Programmierung, die individuell erweitert und angepasst werden kann. Die Steuerung sorgt für das optimale Zusammenspiel der dezentralen Antriebe und der anwendungsspezifischen Sensorik. Der Anwender kann die Zahl der Belade- oder Ausgabestationen frei wählen und auch, ob diese automatisch oder manuell angesteuert werden. Die Beschleunigung und Geschwindigkeit der einzelnen Züge (bis ca. 1,8 m/sec) ist über die dezentralen Antriebe steuerbar. So kann z.B. ein Zug für die Beladung angehalten werden, während die anderen Züge bei Bedarf mit "Höchstgeschwindigkeit" zu den unterschiedlichen Entladestationen fahren.

WeichenMiti Quick MOVE ist es möglich, dass mehrere Förderzüge in einer Führungsbahn fahren.

Diese können gleichzeitig, mit unterschiedlichen Geschwindigkeiten im dreidimensionalen Raum fahren.

Mittels Weichen kann die Flexibilität des Warentransports noch erweitert werden. Die Transporteinheiten (Werkstückträger) eines Zuges können an beliebigen Stellen von Hand oder automatisch be- oder entladen werden. Außerdem können Züge auf "Nebenstrecken" geparkt werden. Damit können durch beliebige Gestaltung und Anzahl der Nebenstrecken "Marktplätze" oder Lagerplätze in das Fördersystem integriert werden.

 

Projekt

Je nach Anwendungsfall lassen sich durch Gestaltung der Transporteinheiten (Werkstückträger) auch großes Fördergut oder schwere Lasten transportieren.

Weil unsere Quick MOVE "Förderzüge" einzeln angetrieben werden, können diese entkoppelt, ohne Spannvorrichtungen und ohne Rücksicht auf Materialausdehnungen, bei unterschiedlichsten Umgebungsbedingungen eingesetzt werden.

Darüber hinaus eignet sich Quick MOVE auch als Fördersystem für Waren, Paletten oder Bauteile, welche z. B. auf Rollenbändern abgestellt oder von Rollenbändern aufgenommen werden.

An unserer Demonstrationsanlage in Hilden zeigen wir Ihnen, was mit Quick MOVE möglich ist.

Vereinbaren Sie einfach einen Termin!

Technische Möglichkeiten und Grenzen:

  • Frei gestalbare Strecke im Raum mit Radien von minimal 300 mm
  • Überwindung großer Höhenunterschiede ist kein Problem
  • Keine Begrenzung der Streckenlänge
  • Frei wählbare Anzahl an Zügen
  • Die Länge der Züge ist frei definierbar, allerdings ist es sinnvoll, dass alle Züge die gleiche Länge haben
  • Frei wählbare Anzahl an Be- und Entladestationen
  • Lasten bis zu max. 10 kg pro Transporteinheit (Werkstückträger) oder ein Fördergewicht von 50 kg pro Meter Zuglänge
  • Frei gestaltbare Transporteinheiten (Werkstückträger)
  • Der minimale Abstand der Transporteinheiten liegt bei 200 mm
  • Geschwindigkeit bis ca. 1,8 m/sec sind möglich

Über uns

Wir entwickeln, planen und projektieren das von uns patentierte Quick MOVE Fördersystem entsprechend den Problemstellungen und Anforderungen unserer Kunden. Unsere Leistungen umfassen das komplette Projektmanagement, Installation und Inbetriebnahme. Natürlich übernehmen wir auch die Wartung, wenn Sie es wünschen, allerdings gibt es hier wenig zu tun.

Über Quick MOVE

Quick MOVE ist unser revolutionäres und höchst flexibles Fördersystem, das den entkoppelten Transport von Waren über unterschiedliche Ebenen ermöglicht und dabei eine nahezu frei definierbare Streckengestaltung im Raum erlaubt. Die Anzahl der Be- und Entladestationen ist genauso wie die Länge des Fördersystems nicht beschränkt.

Quick Move GmbH

Rheingasse 34
50676 Köln

Telefon:

+49 221 39760 0

Telefax:

+49 221 39760 299

E-Mail:

info@quick-move.de

Datenschutz  |  Impressum